Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Bocksbart (Tragopogon)

Zur Gattung gehören ca. 120 Arten.

Blüten gelb
> 1

 Blüten weinrot
> 4

                                                                                                           

1    Blüten gelb

Blütenstiel unter der Blüte verdickt 
> 2 

Blütenstiel unter der Blüte nicht verdickt
> 3

                                   

2     Blütenstiel unter der Blüte verdickt


Großer Bocksbart
(Tragopogon dubius)

V - VII, Bahnhöfe
              Mertingen
              Gundelfingen, Bahnhof
              Riegel im Kaiserstuhl, Bahnhof

Synonyme:
Tragopogon major 

English name:
Goat's-Beard

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Sachsen-Anhalt, Brandenburg, N-Sachsen, N-Thüringen, nördliche Oberrheinebene, Kraichgau/Stromberg; zerstreut südliche Oberrheinebene, Pfalz, Schleswig-Holstein, Mainfranken; Restgebiet selten bis sehr selten, fehlt Alpen und Alpenvorland sowie Schleswig-Holstein 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: R (sehr selten) [Neophyt], Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: 2 (stark gefährdet), Niedersachsen: 3 (gefährdet), Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Slovenia, Croatia, Bosnia-Hercegovina, Serbia & Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania, Greece, Greek Aegaean Isl., 
Sweden, Netherlands, Belgium, Luxembourg, Poland, Czech Republic, Slovakia, Hungary,  Romania, Bulgaria, European Turkey, Latvia, Lithuania, Belarus, Moldova, Ukraine, Crimea, NEuropean Russia, N-Caucasus, Transcaucasus, China, Kazakhstan, Turkey, Saudi Arabia, Jammu & Kashmir, India, Bhutan, Afghanistan, Pakistan, Pakistani Kashmir, 
*New South Wales, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape, *Norfolk Isl., *Argentina, *Canada, *USA

 


              

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Blütenstiel unter dem Blütenkörbchen verdickt

Hüllblätter länger als die Blütenblätter

Staubbeutel braun

Köpfchen zur Fruchtzeit stark vergrößert,
Früchte lang geschnäbelt, Pappus federig

Blätter lineal- lanzettlich, ganzrandig, am Grunde etwas stängelumfassend

 

 

3    Blütenstiel unter der Blüte nicht verdickt


Artengruppe Wiesen- Bocksbart
(Tragopogon pratensis agg.)

V - VII, Wiesen, Wegränder, Trockenrasen
               Günzburg
               Machtolsheim
               Münsingen

Zu den Arten des Artenaggregats

 

Pflanze 30 - 60 cm groß

Köpfchen 2 - 7 cm im Durchmesser

Blütenstiel unter der Blüte nicht verdickt

Blätter lineal lanzettlich, ganzrandig, am Grunde halb stängelumfassend

 

 

4     Blüten weinrot


Haferwurz
(Tragopogon porrifolius)

V - VII, Kulturpflanze, Zierpflanze
              Nordseeküsten
              Botanischer Garten Tübingen
              Botanischer Garten Ulm

Synonyme:
Tragopogon australis Jord., 
Tragopogon sinuatus Avé-Lall.
Chromatopogon jacquini F. W. Schmidt; Gelasia jacquini Cass.; Geropogon calyculatum Jacq.; Geropogon hirsutum All. ex Sm.; Geropogon hirsutum Urv.; Lasiospora hirsuta Cass.; Scorzonera eriocarpa Willk.; Tragopogon barbirostris Bischoff; Tragopogon calyculatus Jacq.; Tragopogon hirsutus Gouan; Tragopogon sativus Gater.; Tragopogon sinuatus ssp. sativus (Gaterau) Br.-BI.; Tragopogon porrifolius ssp. australis (Jordan) Nyman; 

English name:
Salsify

Verbreitung in Deutschland:
Selten verwilderte Kultur- und Zierpflanze z.B. Thüringen, Sachsen (meist wieder verschwunden), Nordseeküsten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, 
Baden-Württemberg: unbeständig, Hamburg: unbeständig, Schleswig-Holstein: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
*Austria, *Germany, *Switzerland
Spain, Baleares (Ibiza & Formentera, Mallorca), Gibraltar, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Monaco, Italy,  E-Aegaean Isl., 
Romania, Algeria, Tunisia, Libya, Estonia, Latvia, Lithuania, Moldova, Ukraine, Canary Isl., European Turkey, Saudi Arabia, Jammu & Kashmir, India, Pakistani Kashmir, 
*England, *Western Australia, *South Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Taiwan, *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape, *Lesotho, *New Zealand, *Chile, *Argentina, *Mexico, Turkey, *Hawaii (*Hawaii Isl.), *China, *Burma, *Canada, *USA

Die Wurzeln sind essbar

 

 

Pflanze 20 - 100 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Köpfchen bis 6 cm, Zungenblüten weinrot
 8 Hüllblätter, länger als die 

Stängel unter den Köpfchen stark verdickt

Früchte ca. so lang wie der Schnabel


Photo und copyright Gisela Nikolopoulou

Blätter grasartig, am Grund verbreitert

Obere Blätter stängelumfassend

Untere Blätter oberseits mit weißem Mittelnerv, unterseits gekielt