Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Kleinblütige Weidenröschen mit +/- ganzrandigen Blättern

Pflanze 10 - 25 cm groß, 
Blätter breit lanzettlich, zugespitzt,
2 - 4 cm lang
> 1

Pflanze zierlich, nur 4 - 20 cm groß, Blüten nickend
Blätter eiförmig, stumpf,
1 - 2 cm lang
> 2


Photo und copyright Julia Kruse

                                                                          

1       Blätter breit lanzettlich, zugespitzt, 2 - 4 cm lang


Mierenblättriges Weidenröschen
(Epilobium alsinifolium)

VII - VIII,  Alpine Quellfluren, Bäche
                    Nebelhorn
                    Pfronten, 
                    Oberstdorf
                    Hinterstein                 

Synonyme:
Epilobium origanifolium Lam.; Epilobium alatum Hegetschw.; Epilobium alpestre Schmidt; Epilobium alpinum Huds.; Epilobium anceps Fries; Epilobium brandzai Floriano; Epilobium cordifolium D. Don ex Haussk.; Epilobium facchini Hausm. ex Nym.; Epilobium fontanum Chaix ex Haussk.; Epilobium gemmiferum Bor.; Epilobium nitidum Sauter; Epilobium pauciflorum Dulac; Epilobium riphaeum Tausch ex Haussk.; Epilobium roseum Kit.; Epilobium schmidtii Floerk. ex Haussk.; Epilobium stefanescui Floriano; Epilobium winkleri Kern.; Epilobium salicifolium Facch.

English name:
Chickweed Willowherb

Verbreitung in Deutschland:
Alpen mäßig häufig, Südschwarzwald sehr lokal und selten 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 2 (stark gefährdet), Bayern: nicht gefährdet, Sachsen: R (sehr selten) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Bulgaria, England, former Czechoslovakia, Faroer Isl., Finland, Iceland, Norway, Poland, Romania, Sweden, European Russia, Ukraine

 

 

 

 

 Pflanze 10 - 30 cm groß

Blütenstand mit 2 - 6 Blüten
Kronblätter 8 - 12 mm, 
Narbe keulig

Blätter breit lanzettlich, zugespitzt
2 - 4 cm lang, schwach gezähnt, dicklich, glänzend

Stängel aufrecht kahl, unverzweigt
zur Knospenzeit nickend


Photo und copyright Robert Flogaus-Faust

Pflanze mit unterirdischen Ausläufern
und fleischigen gelben Niederblättern

 

 

2     Blätter eiförmig, stumpf, 1 - 2 cm lang

Obere Blätter kurz gestielt
Stängel +/- kahl, Frucht kahl
> 3


Photo und copyright Julia Kruse

Obere Blätter sitzend
Stängel oberwärts kraushaarig, Frucht grauhaarig
> 4

                                                                       

3      Obere Blätter gestielt, Stängel +/- kahl, Frucht kahl


Gauchheil- Weidenröschen
(Epilobium angallidifolium)


Photo und copyright Julia Kruse

VII - VIII,  Alpine Quellfluren, Überrieselte Felsen
                   Hinterstein,
                   Hochvogel
                 

Synonyme:
Epilobium alpinum L.; Epilobium alpinum ssp. anagallidifolium (Lam.) Celak.; Epilobium anagallidifolium var. pseudoscaposum (Hausskn.) Hultén; Epilobium athelespermum Lev.; Epilobium cernuum Pall. ex Haussk.; Epilobium dasycarpum Fries; Epilobium dielsii Levl.; Epilobium empetrifolium Kunze ex Haussk.; Epilobium nakaharanum Nakai; Epilobium pumilum Steud.; Epilobium pusillum Gill. ex Hook.; Epilobium repens Hill; Epilobium sudeticum Beurl.

English name:
Pimpernel Willowherb

Verbreitung in Deutschland:
Alpen sehr zerstreut, Altfunde Südschwarzwald 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: 1 (vom Aussterben bedroht), Bayern: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
?Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, England, former Czechoslovakia, Faroer Isl., Finland, Iceland, Jan Mayen Isl., Norway, Poland, Romania, Spitsbergen, Sweden, European Russia, Ukraine, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, C-Asia, Japan, Tibet, Turkey, Alaska, USA, Canada, Greenland

 

 

 

 

 Pflanze 4 - 15 cm groß
rasig wachsend


Photo und copyright Franck Le Driant

Kronblätter 4 - 5 mm, rosarot, Narbe kopfig


Photo und copyright Franck Le Driant

Kapsel kahl, Samen glatt

Blätter keilig stumpf, 1 - 2 cm lang, fast ganzrandig
obere 1 - 2 mm gestielt, untere länger


Photo und copyright Julia Kruse

Stängel zu mehreren, bogig, kahl, unverzweigt, zur Blütezeit nickend


Photo und copyright Julia Kruse

Pflanze mit oberirdischen Ausläufern
die fast so dick wie der Stängel sind

 

 

4     Obere Blätter sitzend, Stängel oberwärts kraushaarig, Frucht grauhaarig


Nickendes Weidenröschen
(Epilobium nutans)

VII - VIII,  Alpine Quellfluren, Bäche
                    Rofenhöfe im Venter Tal, Österreich
                    Oberstdorf (Günther Blaich 22.06.2011)
                    Hinterstein,
                    Hochvogel
                   
Feldberg                 

Synonyme:
Epilobium alpinum ssp. nutans (F. W. Schmidt) Celak.; Epilobium heterophyllum Hegetschw.; Epilobium hornemanni Schur

English name:
Nutant Willowherb

Verbreitung in Deutschland:
Selten Erzgebirge, Einzelvorkommen Bayerischer Wald, selten westliche (Allgäuer) Alpen, Einzelvorkommen Z-Alpen, Südschwarzwald (Feldberg) 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: R (sehr selten), Bayern: 2 (stark gefährdet), Hessen: 0 (ausgestorben), Sachsen: 0 (ausgestorben) 

Weltweite Verbreitung:
Austria,  Germany, Switzerland, 
Spain, France, Italy, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Poland, Romania, Ukraine

 

 

 

 

 Pflanze 5 - 20 cm groß
meist einzeln vorkommend, bogig, unverzweigt


Photo und copyright Michael Hassler

Kronblätter 4 - 5 mm, rosarot, Narbe keulig


Photo und copyright Günther Blaich

Kapsel grauhaarig, Samen papillös

Obere Blätter gegenständig, sitzend,  entfernt gezähnt
Stängel oben fein kraushaarig, mit 4 feinen Linien

Stängel unten kahl

Untere Blätter eiförmig, stumpf, 1 - 2 cm lang, 
+/- ganzrandig, kurz gestielt


Photo und copyright Günther Blaich

Pflanze mit oberirdischen, fadendünnen Ausläufern