Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)

Zur Familie der Spargelgewächse im engeren Sinne (= Unterfamilie Asparagoidea) gehören 1 - 2 Gattungen

Gattung: Spargel (Asparagus)

Zur Gattung gehören 160 - 300 Arten

Immergrüner kletternder Halbstrauch
Scheinblätter (= Phyllokladien) spitz, hart, blaugrün
> 1

Aufrechtes sommergrünes Kraut
Scheinblätter weich, grün
> 2

 

1      Scheinblätter (= Phyllokladien) spitz, hart, blaugrün


Spitzblättriger Spargel
(Asparagus acutifolius)

VIII - IX, Macchien, Zierpflanze
                 Garda, La Rocca

Synonyme:
Wild- Spargel
Asparagus aetnensis Tornab.; Asparagus ambiguus De Not.; Asparagus brevifolius Tornab.; Asparagus commutatus Tenore; Asparagus corruda Scop.; Asparagus inarimensis Tornab.

English name:
Wild Asparagus

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze. Winterhart, selten als Hecke gepflanzt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Portugal, France, Corsica, Spain, Baleares, Italy, Sardinia, Sicily, former Yugoslavia,  Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, Algeria, Libya, Morocco, Tunisia, Canary Isl., Salvajes Isl., Algeria, Turkey, Cyprus, European Turkey, Israel, Lebanon, Syria

Junge Triebe können als Gemüse gegessen werden

 

 

100 - 200 cm großer kletternder Halbstrauch

Blüten klein (4 mm), mit 7 mm langem Stiel


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Reife Beeren schwarz


Photo und copyright Jose Quiles Hoyo

Blätter klein, schuppenförmig, am Grund mit einem Dorn, aus den Achseln entspringen 4 - 10 Scheinblätter

Scheinblätter spitz, hart, blaugrün, 0,4 mm breit, 2 - 10 mm lang, Stängel weißlich, aufrecht, mit rauen Rippen

 

 

2     Scheinblätter weich, grün

Staubfäden 4 - 6 mal so lang wie die Staubbeutel
Scheinblätter 0,1 - 0,2 mm breit, zu 10 - 25 pro Knoten
> 3


Photo und copyright Andrea Moro

Staubfäden ca. so lang wie die Staubbeutel
Scheinblätter 0,3 - 0,5 mm breit, zu 3 - 20 pro Knoten
> 4

 

3     Scheinblätter 0,1 - 0,2 mm breit, zu 10 - 25 pro Knoten


Zartblättriger Spargel
(Asparagus tenuifolius)


Photo und copyright Andrea Moro

V - VII, Zierpflanze
              Botanischer Garten Tübingen

Synonyme:
Asparagus collinus Jan ex Parl.; 
Asparagus sylvaticus Waldst. & Kit.

English name:

Nom francais:
Asperge à feuilles ténues, Asperge à feuilles étroites

Nome italiano: 
Asparago selvatico a foglie sottili

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze. Winterhart, selten als Hecke gepflanzt

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Austria, Switzerland, 
France, Italy, ?Sardinia, ?Sicily, former Yugoslavia, ?Greece, 
Bulgaria, Romania, ?European Russia, Ukraine, Crimea,  Turkey, European Turkey

 

 

Pflanze 40 - 80 cm groß


Photo und copyright Andrea Moro

Blüten weißlich- grün


Photo und copyright Andrea Moro

Staubfäden 4 - 6 mal so lang wie die Staubbeutel


Photo und copyright Andrea Moro

Früchte kugelig

Scheinblätter 0,1 - 0,2 mm breit, 

Scheinblätter zu 10 - 25 pro Knoten


Photo und copyright Andrea Moro

 

 

4     Scheinblätter 0,3 - 0,5 mm breit, zu 3 - 20 pro Knoten

Äste oft schräg aufwärts gerichtet, Hauptspross glatt, +/- rund
Scheinblätter 10 - 25 mm lang
> 5

Äste oft waagrecht, Hauptspross mit +/- 10 papillösen Rippen
Scheinblätter 8 - 10 mm lang
> 6

 

 

5     Scheinblätter 10 - 25 mm lang


Gemüse- Spargel
(Asparagus officinalis)

V - VII, Trockenrasen, Sandgebiete, Zierpflanze
              Donaudamm Günzburg

Synonyme:
Garten- Spargel
Asparagus altilis, Asparagus caspicus, Asparagus polyphyllus

English name:
Garden Asparagus

Verbreitung in Deutschland:
Weit verbreitet, aber selten oder fehlend höhere Mittelgebirge, Alpen, Voralpenland 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: Neophyt, Hessen: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: Neophyt, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: Neophyt, Thüringen: nicht gefährdet

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, France, Corsica, Italy, Sicily, Sardinia, former Yugoslavia, ?Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Ireland, Netherlands, Hungary, Poland, Romania, European Russia, Belarus, Ukraine, Crimea, European Russia, Sweden,*Finland, *Norway, *Baltic States, Algeria, Morocco, Tunisia, *Canary Isl., Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Xinjiang, Kazakhstan, Mongolia, Turkey, European Turkey, Iran, Lebanon, Syria, Yemen, Afghanistan, *N-Pakistan, *Japan, *Western Australia, *South Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, *Java, *Nepal, *Bhutan, *Burma, *trop. Afr., Algeria, *Mexico, *Costa Rica, *Bolivia, *Ecuador, *Lesser Antilles (*St. Martin, *Saba, *Guadeloupe, *Grenada), *Argentina, *Nicaragua, *Uruguay, *Society Isl. (*Tahiti), *Southern Marianas (*Guam), *Mauritius, *Réunion, *USA, *Canada, *St. Pierre et Miquelon

 

 

Pflanze 30 - 150 cm groß
Äste oft schräg aufwärts gerichtet

Hauptspross glatt, +/- rund, Blüten klein, grünlich- gelb, glockig

Reife Beeren rot

Junger sprossende Stängel

Ältere sprossende Stängel

Scheinblätter (= Phyllokladien) fädlich
(0,3 - 0, 5 mm breit, 10 - 25 mm lang), grün, weich

Blätter klein, schuppenförmig, aus den Achseln entspringen 3 - 20 Scheinblätter

 

 

6     Scheinblätter 8 - 10 mm lang


Rauer Spargel
(Asparagus pseudoscaber)

 

V - VII, Zierpflanze
               Illertissen, Staudengärtnerei Gaißmayer

Synonyme:
Asparagus officinalis var. pseudoscaber

English name:
False Asparagus

Verbreitung in Deutschland:
Nur als Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Serbia
Romania, Ukraine

Mehrere Sorten:
'Spitzenschleier'

 

 

Pflanze 70 - 110 cm groß
Äste oft waagrecht

Hauptspross mit +/- 10 papillös- rauen Rippen

Blüten klein, grünlich- gelb, glockig

Scheinblätter (= Phyllokladien) fädlich
(0,3 - 0,5 mm breit, 8 - 10 mm lang), grün, weich

 

Blätter klein, schuppenförmig, aus den Achseln entspringen 3 - 20 Scheinblätter