Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Ampfer mit schwieligen, ganzrandigen Valven- Valven deutlich breiter als die Schwiele

Grundblätter 50 - 100 cm lang
Seitennerven der Blätter gehen fast rechtwinklig ab
Valven schmal dreieckig
Vorkommen: Ufer, Sümpfe
> 1

Grundblätter kleiner 50 cm
Seitennerven der Blätter gehen spitzwinklig ab
Valven breit eiförmig
Landpflanze
> 4

                 

1     Grundblätter 50 - 100 cm groß, Valven schmal dreieckig

Grundblätter am Grund beidseitig verschmälert (keilig)
> 2

Blätter am Grund schief, gestutzt oder schwach herzförmig
> 3

 

 

2     Blätter am Grund beidseitig verschmälert (keilig)


Fluss- Ampfer
(Rumex hydrolapathum)

VII - VIII, Röhricht, Nasse Uferzonen
                   Leipheimer Moos          
                   Donau bei Reisensburg

Synonyme:
Riesen-Ampfer, Teich-Ampfer, Hoher Ampfer
Rumex hydrolapathus St. Lag.; Rumex macrophyllus St. Lager; Lapathum rivale Renault; Lapathum aquaticum Garsault; Lapathum giganteum Opiz; Lapathum hydrolapathum Scop.; Lapathum maximum Montandon; Rumex acutus Wahlenb.; Rumex antiscorbuticus Salisb.; Rumex britanica Huds.; Rumex maximus C. C. Gmel.

English name:
Great Water Dock

Verbreitung in Deutschland:
Verbreitet Norden bis Niederrhein, Brandenburg und N-Sachsen; Restgebiet zerstreut bis sehr zerstreut, fehlt höheren Mittelgebirgen, Alpen und Alpenvorland 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: V (Vorwarnliste), Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Spain, France, Sardinia, Italy, former Yugoslavia, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Finland, Ireland,  Netherlands, Hungary, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Ukraine, Crimea, European Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, Russian Far East, Turkey

Rumex Hydrolapathum bildet zusammen mit dem anderen sehr großen und am oder im Wasser stehenden Ampfer Rumex aquaticus den Bastard Rumex x heterophyllus

 

 

Pflanze 100 - 200 cm groß

Äste des Blütenstandes meist verzweigt 

Äußere Perigonblätter anliegend

Valven schmal dreieckig, mit keiligem Grund, manchmal nur 2 Valven mit Schwielen
Schwiele 2 - 3 mal so lang wie breit

Stängelblätter lanzettlich, nicht stängelumfassend
Seitennerven gehen fast rechtwinklig ab


Photo und copyright Paul Busselen

Stängel gerillt

Grundblätter sehr groß (bis 100 cm), lanzettlich

Grundblätter am Grund beidseitig verschmälert (keilig)
Seitennerven gehen fast rechtwinklig ab

 

 

3     Blätter am Grund schief, gestutzt oder schwach herzförmig


Verschiedenblättriger Ampfer
(Rumex x heterophyllus)

 

VII - VIII, Röhricht, Nasse Uferzonen
                   

Bastard Rumex aquaticus x Rumex hydrolapathum

Synonyme:
Rumex maximus

English name:

Verbreitung in Deutschland:
http://www.floraweb.de/webkarten/karte.html?taxnr=50091

Gefährdung in Deutschland:
Nicht bewertet

Weltweite Verbreitung:

 

 

 

Pflanze 100 - 150 cm groß

Äußere Perigonblätter horizontal abstehend

Blätter am Grund schief, gestutzt oder schwach herzförmig

Valven dreieckig, am Grund gestutzt oder schwach herzförmig, alle Valven mit Schwielen, 
Schwielen oft ungleich

 

 

 

4     Grundblätter kleiner 50 cm, Valven breit eiförmig

Grundblätter 4 - 8 mal so lang wie breit, Ränder stark kraus, Valven nicht netznervig
Häufige Wildpflanze
> 5

    

Grundblätter 3 - 4  mal so lang wie breit, Ränder wenig kraus, Valven netznervig
Kulturpflanze
> 6

    

 

5       Grundblätter 4 - 8 mal so lang wie breit, Wildpflanze


Krauser Ampfer
(Rumex crispus)

VI - VIII, Wegränder, Äcker, Wiesen
                  verbreitet z.B.
                  Günzburg, neue Grundschule
                  Fristingen, Wiese  

Synonyme:
Rumex odontocarpus Borbás 

English name:
Curled Dock

Verbreitung in Deutschland:
Flächendeckend verbreitet und meist häufig 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: nicht gefährdet, Bayern: nicht gefährdet, Berlin: nicht gefährdet, Brandenburg: nicht gefährdet, Hamburg: nicht gefährdet, Hessen: nicht gefährdet, Mecklenburg-Vorpommern: nicht gefährdet, Niedersachsen: nicht gefährdet, Nordrhein-Westfalen: nicht gefährdet, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Saarland: nicht gefährdet, Sachsen: nicht gefährdet, Sachsen-Anhalt: nicht gefährdet, Schleswig-Holstein: nicht gefährdet, Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Belgium, England, Bulgaria, former Czechoslovakia, Denmark, Faroer Isl., Finland, Ireland, Netherlands, Hungary, Malta, Norway, Poland, Romania, Sweden, Baltic States, European Russia, Crimea, European Russia, Ukraine, Libya, Tunisia, Algeria, Morocco, Caucasus / Transcaucasus, Siberia, Russian Far East, Mongolia, Turkey, ?Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Lebanon, Syria, Afghanistan, Pakistan, Jammu & Kashmir, China, Korea, Kyrgyzstan, Azores, Madeira, Canary Isl., Cape Verde Isl. 
*Iceland, *Ryukyu Isl., *Costa Rica, *Panama, *Western Australia, *Northern Territory, *Southern Australia, *Queensland, *New South Wales, *Victoria, *Tasmania, Taiwan, *Java, *Sri Lanka, *Tierra del Fuego, *trop. Africa, *Jamaica, *Peru - low Andes, *Peru - middle Andes, *Peru - coastal, *Bolivia, *Ecuador, *Lesser Antilles (*Guadeloupe), *Transvaal, *Oranje Free State, *Natal, *Cape, *Namibia, *Lesotho, *New Zealand, *Haiti, *Mexico, *Dominican Republic, *Nicaragua, *Cuba, *Bahamas, *Lord Howe Isl., *Fiji, *New Caledonia, *Austral Isl. (*Rapa Iti), *peninsular Malaysia (Cameron Highlands, Pahan), *Burma, *Macquarie Isl., *South Georgia Isl., *Auckland Isl., Falkland Isl., *Tristan da Cunha, *Juan Fdz. Isl., *Argentina, *Mauritius, *Réunion, *Rodrigues, *Madagascar, *Japan, Kazakhstan, *Hawaii (*Kauai, *Oahu, *Lanai, *Maui, *Hawaii Isl.), *St. Pierre and Miquelon, *Canada, *USA

Bildet mit Rumex obtusifolius den recht häufig auftretenden Bastard Rumex x pratensis.

 

 

Pflanze 30 - 120 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstände dicht


Photo und copyright Michael Hassler

Valven ganzrandig, meist trägt nur eine Valve  eine rundliche Schwiele

Stängelblätter lanzettlich, kurz gestielt bis sitzend
mit krausem Rand

Grundblätter bis 30 cm lang, 4 - 6 cm breit (4- 8 mal so lang wie breit), Ränder stark kraus, Grund abgerundet oder keilförmig (nie herzförmig), vorne +/- lang zugespitzt

 

 

6      Grundblätter 3 - 4 mal so lang wie breit, Kulturpflanze


Garten- Ampfer
(Rumex patientia)

VII - VIII, Kulturpflanze, Straßenböschungen
                   Mannheim, vor der Müllverbrennungsanlage
                  
Botanischer Garten Ulm

Synonyme:
Ewiger Spinat, Englischer Spinat
Gemüse- Ampfer

English name:
Patience Dock

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgert, vor allem auf Mittelstreifen der Autobahnen, mit schneller Ausbreitungstendenz 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: nicht gefährdet, Baden-Württemberg: unbeständig, Bayern: unbeständig, Berlin: unbeständig, Hamburg: unbeständig, Mecklenburg-Vorpommern: unbeständig, Rheinland-Pfalz: nicht gefährdet, Sachsen: unbeständig, Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: nicht gefährdet 

Weltweite Verbreitung:
Austria, *Germany, *Switzerland
?Spain, *France, *Sicily, *Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Romania, Russia, Caucasus / Transcaucasus, W-Siberia, Russian Far East, C-Asia, Mongolia, *Java, Nepal, *Peru - coastal, *Haiti, *Dominican Republic, Turkey, Cyprus, European Turkey, Iran, Lebanon, Syria, China, Kazakhstan, Kyrgyzstan, Mongolia, Tajikistan, Afghanistan, N-Pakistan, Jammu & Kashmir, Pakistani Kashmir, *Canada, *USA

Im Habitus ähnlich und ebenfalls bis 2 m groß ist Rumex cristatus (Griechischer Ampfer).
Rumex cristatus hat jedoch kurz gezähnte Valven, meist haben alle 3 Valven eine Schwiele, die Grundblätter sind herzförmig und die Sekundärnerven der Grundblätter gehen in einem Winkel von 60 - 90 °ab.

 

 

 

Pflanze 80 - 150 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstände dicht

Valven ganzrandig, rotbraun, netznervig

Meist nur 1 Valve mit kleinen Schwiele

Stängelblätter lanzettlich, kurz gestielt bis sitzend,
die Sekunärnerven gehen in einem Winkel von  45 - 60 ° ab

Grundblätter bis 45 cm lang, 3 - 4  mal so lang wie breit, Ränder wenig kraus, 
am Grund keilig oder abgerundet, vorne +/- lang zugespitzt